Kategorien
auf die ohren podcast

Folge 74 des Büchergefahr-Podcasts meint: Auch ein Text hat Gefühle

Wovon Texte so alles leben: Da möchte eine Geschichte erzählt werden, da möchten die handelnen Personen gepflegt werden. Und dann soll es auch noch ein Auf und Ab der Emotionen geben. Yin und Yang quasi. Das ist doch alles etwas viel verlangt, oder?

Oder.

Denn natürlich gibt es all das. Und sogar noch mehr. Aber das da oben ist schon mal ein guter Anfang. In der aktuellen Folge des Büchergefahr-Podcasts reden wir daher mal über die ersten bescheidenen Ansätze des elektronischen Blicks auf die Gefühle in einem Text. Sentimentanalyse nennt sich das dann. Spannend ist’s. Und anschaulich, wenn man denn möchte.

Hört ruhig rein. Aber Obacht, Triggerwarnung: Es wird gedichtet. Schweinereime nennen wir das ehrlicherweise. Das bekommt nicht jede(m). Einen Versuch ist’s jedoch wert, behaupte ich mal.

Kategorien
podcast

Folge 73 der Büchergefahr stellt kurz vor: der Lektomat

Im Podcast des Hauses reden wir momentan gern und viel über künstliche Intelligenz für Autorinnen. Dabei ging es bisher unter anderem um Fragen der ethischen Betrachtung dessen aus Sicht derer, die entsprechende Systeme gestalten.

Aber es gibt auch noch eine andere Sicht: Die von außen auf eben diese Systeme. Um diese Sicht geht es in der aktuellen Folge 73 der Büchergefahr.

Und es geht auch kurz darum, ein neues System schon mal vorzustellen: den Lektomat, welcher ab sofort mit zur Büchergefahr gehört. Die Familie wächst also, wie erfreulich.

Kategorien
podcast

In Folge 72 des Büchergefahr-Podcasts spannen wir den Bogen vom KI-Ohrwurm zum Digitalverlag

Es soll Hörerinnen unseres Büchergefahr-Podcasts geben, die sich nur mäßig für die darin momentan gern verwendete Schrammelmusik begeistern können. Das ist natürlich eine vollkommen absurde Vorstellung, denn dieser Soundtrack passt ganz wundervoll zu dem Kanal.

Aber wir sind hier durchaus sensibel für die Gefühle unserer Freunde. Daher gibt es in der aktuellen Folge eine kleine Ergänzung auf die Ohren. Es ist ein sehr bezaubernder Ohrwurm, welcher mit Hilfe einer KI auf Basis von Beiträgen zum Eurovision Song Contest erschaffen wurde. Klingt skurril? Dann ruhig mal reinhören.

Knallharte Substanz gibt es natürlich auch. So empfehlen wir diverse Möglichkeiten, um sich über die Historie der künstlichen Intelligenzen aufzuklären. Sei es per Bewegtbild, sei es als Comic: Alles drin, alles dran, alles möglich.

Und als großen Bonus und eigentliches Highlight gibt es ein Gespräch, welches wir mit Nikola Richter auf der Leipziger Buchmesse geführt haben. Sie ist nicht nur Gründerin und Verlegerin von mikrotext, sondern auch eine rhetorisch ganz hervorragende Persönlichkeit. Da wird das Zuhören zu einer wahren Freude.

Bitte hier entlang, zur Folge 72 über mikrotext als Digitalverlag. Praktischerweise gibt’s die Links zu allem oben Erwähnten ebenfalls dort in den Shownotes.

Kategorien
podcast

In Folge 71 des Büchergefahr-Podcasts ist Daniel Beskos zu Gast

Wer von uns hat in letzter Zeit nicht gern mal Facebook und/oder Twitter verflucht? Das ist doch schade, also das Verfluchen. Viel schöner ist vielleicht eine Alternative. Sie heißt literatur.social und ist zumindest mal einen Blick wert.

Alles neu macht bekanntermaßen der Mai. Bei tolino media ist es gleich die ganze Plattform, welche in frischem Glanz erstrahlt.

Und von der Leipziger Buchmesse haben wir hier noch ein Gespräch mitgebracht. Darin ist Daniel Beskos zu Gast, welcher einer der Gründer und Verleger bei mairisch ist. Er erzählt ein wenig von den Ursprüngen des Verlags, vom eventuellen Einfluss des Digitalen, von Freuden und Sorgen des Alltags und natürlich auch vom Indiebookday, welchen er sich ausgedacht hat.

Viele schöne Themen also. Und es gibt sie alle in der aktuellen Folge 71 des Büchergefahr-Podcasts.

Kategorien
auf die ohren podcast

In Folge 70 des Büchergefahr-Podcasts ist Andrea Löw zu Gast

Was hat die Stavangar-Erklärung (PDF) mit dem Laufen zu tun? Vordergründig vielleicht nicht viel. Aber wenn wir genauer hingucken, durchaus eine Menge. Beide verbindet zum Beispiel das Schreiben. Denn bei der besagten Erklärung geht es um das Lesen. Ohne Schreiben klappt das jedoch nur schlecht.

Und über das Laufen kann man natürlich ebenfalls schreiben. Andrea Löw hat das zum Beispiel gemacht. Kürzlich erst war ihr Buch Happy Running hier im Blog vertreten. Darüber kann man ja mal reden.

Genau das machen wir. Und zwar in der aktuellen Folge 70 des Büchergefahr-Podcasts. Wir reden über das Laufen, über das Schreiben, über die Arbeit auf dem Weg dorthin und über die Motivation.

Die Stavangar-Erklärung kommt ganz en passant auch zur Sprache. Denn wie heißt es so schön? Letztlich hat irgendwie doch immer alles mit allem zu tun. Wohl wahr.