Gelesen: Zeit für Veränderungen als 7. Teil der readfy-Originals-Serie

Cover: Teil 7 von 3Hearts2getherAuf den sechsten Streich folgt Nummer sieben, ganz klar und gleich. Und auch hier im fortgeschrittenen Teil der Serie 3Hearts2gether geht es um drei junge Damen, welche einmal gemeinsam von einer Lawine beim Skifahren überrascht und in einer Berghütte verschüttet waren. Noch immer geht es darum, dass sie sich gegenseitig Challenges geben, mit denen sie jeweils ihr Leben auf Trab und in Ordnung bringen möchten.

Trotzem ist hier etwas anders. Im glückseligen Gleichklang der drei Herzen, die im zueinander passenden Rhythmus schlagen, zieht Unruhe ein. So langsam scheinen die gestellten Aufgaben zu viel zu werden, so langsam ist die triste Dreisamkeit gestört.

Oder anders: Es knistert. Und zwar nicht nur zwischen jungen Damen und Herren im Zuge der gegenseitigen Anbahnung zum Wohle eines glückserfüllten Liebeslebens. Sondern es knistert im Gefüge unserer drei Freundinnnen, die bisher quasi nichts auseinander bringen konnte. Jetzt kommen sie sich glatt selbst in die Quere. Die Erste möchte sogar aus dem Deal der gegenseitigen Challenges aussteigen.

Da ist natürlich was los.

Aber keine Sorge. Die Serie bleibt sich treu. So dürfen wir weiterhin mitfiebern, wie sich die jeweiligen Beziehungen denn so entwickeln, ob also die eine Dame mit ihrem Polizisten glücklich wird, ob sich die andere nun für den einen Bad-Boy oder den anderen entscheidet und ob die dritte im Gespann ihren knackigen Mann von der Bergwacht vielleicht doch noch verprellt. Das kann schließlich alles noch passieren, auch wenn es zwischendurch mal nicht so scheinen mag.

Damit hadern wir also weiterhin der Dinge. Dieser siebte Streich ist nett zu lesen, bringt die Dramen allesamt ein Stückchen weiter voran und macht neugierig auf die Fortsetzung.

So gehört’s.