Zum #Indiebookday kriegen Sie Ihr Geld zurück

Tomer Gardi: Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück

Es ist wieder Indiebookday, heute geht man also einfach in eine Buchhandlung, schnappt sich ein Buch aus einem unabhängigen Verlag und verlässt die Buchhandlung damit wieder. Soweit, so gut. Das gab’s hier ja auch in den letzten Jahren schon.

Dieses Mal ist aber doch etwas neu. Dieses Mal habe ich nämlich nicht einfach nur vorher im Buchladen angerufen und sicherheitshalber etwas vorbestellt. Also ich habe durchaus angerufen, man weiß schließlich nie, was so da ist. Aber all meine Ideen und Wünsche waren schlicht nicht fix genug lieferbar. Von mehreren Wochen Lieferzeit war da stellenweise die Rede. Verrückt. Also kam was Neues: Ich habe mir glatt von der Dame am Telefon diverse Sachen empfehlen lassen. Das gab’s hier noch nie. Ernsthaft. Ich lasse mir nicht einfach von irgendwelchen Verkäuferinnen Bücher empfehlen. Wo kommen wir denn da hin. Aber bei besonderen Umständen soll man nicht albern an seinen Prinzipien festhalten. Also Mut zum Risiko. Und es ist Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück von Tomer Gardi geworden.

Und witzig ist, dass bei Stefan von Poesierausch genau das gleiche Buch gelandet ist. Auch das ist neu. Bisher war ich zumindest gefühlt immer allein mit meiner Wahl.

In diesem Jahr ist also einiges neu. Warum auch nicht. Warten wir mal ab, was der Text so bringt.