Kategorien
podcast

Büchergefahr: Folge 35 über Dembelo als Literaturplattform

Folge 35 der Büchergefahr zu: Dembelo

Frisch nach den Weihnachtsfeiertagen gibt es Besuch im Haus der Büchergefahr. Es ist Damenbesuch: Dahlia von Dohlenburg und Tina Giesler erzählen interessante Details und Aspekte von neuen Literaturplattformen, von geändertem Leseverhalten, von vernetzten Textstrukturen und von neuen Möglichkeiten, Texte zu entdecken.

Beide sind auch Teil eines Teams, welches mit Dembelo eine genau solche Plattform aufbaut. Alle Beispiele und Theorien sind somit sehr konkret und direkt greifbar. Zumindest, sobald die Betaphase dieser Plattform verfügbar ist.

Bitte hier entlang und viel Spaß beim Hören!

12 Antworten auf „Büchergefahr: Folge 35 über Dembelo als Literaturplattform“

Das Blog präsentiert: Folge 35 der @buechergefahr zur Literaturplattform #Dembelo mit @DahliaSchreibt & @type_area.
papaswort.de/2016/12/28/bue…

Das Thema ist interessant. Aber schwierig realisierbar, da auch ein bestimmter Druck aufgebaut wird auf den Autor schreiben zu müssen und somit ein Qualitäts Anspruch verloren geht weil die Reflexion einfach entfällt. Oder besser gesagt das brümte ich lasse einen Text erst mal in der Schublade ruhen und etwas reifen. Das würde nicht mehr statt finden.

Ein kollaboratives Literaturprojekt im Stil eines Fortsetzungsromans, plus digitaler Vernetzung. Was hätte ich darum gegeben, das Projekt noch in meine Diss mit aufzunehmen. <3 Tolle Folge!

Interessant. So habe ich es tatsächlich nicht verstanden.
Die Texte sind vernetzt, setzen sich aus den einzelnen Teilen (Knoten) zusammen.
Darüber, in welcher Frequenz sie erscheinen, gibt es keine Vorgabe.

Kommentare sind geschlossen.