Sonntagslinks

Heute starten wir mit einem kleinen Klugscheißerfilmchen. Aber es ist sehr charmant gemacht und es hat neben einer gesunden Portion Gesellschaftskritik auch einen soliden Teil Happiness als Thema. Und das läuft hier im Blog in letzter Zeit doch ganz gut. Das passt somit.

Ist unser Konsumwahn auch am Untergang der Antiquitätenhändler Schuld? Oder waren diese zu ihren besten Zeiten nur in einer ganz eigenen, übermäßig aufgepumpten Blase gefangen? Nun, zumindest der Biedermeier hat es derzeit wohl schwer, die 1950er und 60er Jahre gehen aber wohl noch ganz gut. Immerhin.

An ganz anderer Stelle stand jemand quasi vor der Entscheidung: Dauerlaufen oder Punk sein? Tja, das ist hier die Frage. Aber er hat sich wohl ganz brauchbar entschieden, scheint es.

Wie redet man eigentlich mit Kindern über Terror und andere Nachrichten? Nun, ganz normal und altersgerecht. Es klingt erstaunlich logisch.

Was ist eigentlich besser als Jammern? Machen, richtig. Wie in Rostock, wenn es um die Förderung des gemeinen Radverkehrs geht.

Kürzlich hatten wir hier den Hinweis auf log.os, einem neuen sozialen Literaturnetzwerk. Das ist aber nicht alles, was sich gerade tut. Die ganz normalen Blogs sind aktuell auch mal wieder im Gespräch. So können sie zum Beispiel das Vernetzen ermöglichen. Wer hätte das gedacht.

Zum Schluss gibt es heute etwas mit weniger Text und es ist trotzdem ganz wundervoll: Das Hochhaus.