Ostsee? Aber immer.

Wer kennt sie nicht, diese Phrasen im Büro, kurz vor irgendwelchen Feiertagen.

Einer fragt zum Beispiel garantiert: »Und, fahrt Ihr irgendwo hin?«

Man antwortet natürlich souverän: »Klar, an die Ostsee.«

Je nach aktueller Saison ist auch der weitere Gesprächsverlauf vorhersehbar. Zu Ostern ist meist irgendwas dabei mit »Ach, das geht?« oder »Baden kann man da doch aber gar nicht?!« und »Da seid Ihr aber komplett allein, was?«

Tja, was soll ich sagen, außer: ja, nein und: leider nicht so ganz.

Dabei ist es wirklich idyllisch »dort oben«.

Ostsee

Wobei eben tatsächlich eher wenige baden, die Rettungsschwimmer entspannen somit ebenfalls noch.

Ostsee DLRG

Auch die restliche Sommerausstattung ist noch auf Reserve geparkt.

Strandkörbe an der Ostsee

Aber die Strände sind lang, Spaziergänge somit durchaus auch mal länger.

Ostsee-Strand

Und wenn es gar zu anstrengend wird, macht man halt eine Pause.

Pause an der Ostsee

Irgendwann muss man schließlich auch seine Strandschätze begutachten. Nicht immer sind es Bernsteine – dafür passt die Jahreszeit tatsächlich nicht, die gibt es eher im Spätherbst – aber interessant ist es trotzdem.

Deckel an der Ostsee

Und wenn gar nichts anderes geht, dann macht man eben eine Hafenrundfahrt. Das Schiff dafür wird schon kommen. Immer mit der Ruhe.

Schiff kommt

Man sollte sich bei all dem Stress nur nicht davon stören lassen, dass andere arbeiten müssen. Interessant anzusehen ist immerhin auch das.

Ostsee-Taucher

Zu Ostern an die Ostsee? Gerne wieder. Ich werde es auch im Büro ausrichten.